Covid-19, Tauchen in Komodo und warum wir unser Boot nicht einfach am Strand parken können

Tauchen in Komodo Nationalpark“Wasser im Boot ist die Ruine des Bootes, aber Wasser unter dem Boot ist seine Unterstützung.”

Obwohl das letzte Jahr 2020 von der globalen Covid-19 Krise geprägt war, wenig Tauchen in Komodo gab, und unser Boot die meiste Zeit im Hafen bleiben musste, anstatt zwischen den Komodo-Inseln zu schippern, können wir nicht einfach darauf warten, dass der Tourismus zurückkommt, und deshalb haben wir unser jährliches Andocken durchgeführt.

Wenn wir unser Holzschiff einfach am Strand „parken“ und weggehen würden, hätten wir bei unserer Rückkehr eher ein Sieb.

Ein Holzschiff braucht täglich viel Wartung und Pflege. Es ist wichtig, jeden Zentimeter des Holzes zu überprüfen, den Motor von Zeit zu Zeit zu starten und auf sein Geräusch zu hören, die Festmacherleinen zu überprüfen, die Schrauben bei Bedarf auszutauschen und das Schiff „in guter Laune“ zu halten.

Die Freude eines Holzschiffs

Wenn wir mit unserem Boot (oder ist es doch ein Schiff?) zum Tauchen in den Komodo Nationalpark rausgehen, sind wir von wunderschönen grünen Inseln, dem stillen Ozean und einer unglaublichen Ruhe umgeben. Die tropische Sonne wärmt unsere Gesichter und unsere Lungen füllen sich mit Seeluft. Wir sehen einen Vulkan weit in der Ferne am Horizont; und in unseren Gedanken sind wir auf die Unterwasserwelt gespannt, die wir in den nächsten Stunden erkunden werden.

Und am Ende des Tages, wenn unser Kapitän das Boot sicher in den Hafen manövriert, der im farbenfrohen Sonnenuntergang geschmückt ist, sind wir unserer Besatzung und unserem Boot, das an diesem Tag unser Zuhause war, dankbar.

Die Freude, die unser Boot bringt, macht uns begeisterte Bootsbesitzer. Wie bei den meisten Dingen im Leben geht es beim Besitz von Holzbooten natürlich nicht nur darum, mit einer romantischen Begeisterung zu segeln. Wir lernen immer noch jeden Tag dazu, da das Management und die Pflege eines Holzboots ein ständiger Prozess ist.

Pflege von Holzbooten

Jedes Jahr, normalerweise in den Monaten Januar und Februar, da dies unsere Nebensaison ist, verbringt unser Boot einige Wochen außerhalb des Wassers für die jährliche Wartung.

Theoretisch gibt es dafür drei Möglichkeiten:

  • Trocknendock des Boots und von einem Schiffbauer oder einer Werft warten lassen
  • DIY – selber machen
  • Eine Kombination der beiden oben genannten Ansätze

Da wir jedoch auf einer tropischen Insel leben, auf der das Leben manchmal mit anderen Routinen und Gewohnheiten passiert, kann es eine Herausforderung sein, eine Werft zu finden.

Daher packen wir die grundlegenderen Dinge selbst an, und überlassen die komplexeren Aufgaben einem professionellen „Schiffbauer“. In diesem Fall ist ein Schiffbauer normalerweise ein einheimischer, erfahrener Bootstischler mit seinen Helfern.

Schleifen, Lackieren und undichte Stellen

Auf einem Holzboot zu sein ist ein Gefühl von Romantik, Nostalgie nach Piratenvergnügen, oder einfach nur große Entspannung.

Deshalb wollen wir, dass unser Boot Generationen „lebt“. Und so haben wir uns zunächst um alle Versiegelungen und Farben gekümmert. Schrumpfen von Holz passiert ziemlich häufig; die Nähte zwischen den Brettern am Rumpf des Bootes öffnen sich; es können einige undichte Stellen auftreten und Wasser kann in den Rumpf eindringen. Daher reparierten der Schiffbauer und unser Team als erstes alle Lecks und versiegelten diese.

Um den Bootsrumpf vor Algen und anderen Meeresorganismen zu schützen, wendete das Team Antifouling auf den gesamten Rumpfbereich an. Sie haben auch Lacke auf dem Holz auf dem Ober- und Unterdeck entfernt, das Holz geschliffen und frische Lackschichten und Farben aufgetragen, wo dies erforderlich war. Das Lackieren und Streichen des Holzes schützt es vor Staub, Schmutz, Sonne und Meerwasser.

Und all das geschieht in einfachen Verhältnissen, manchmal bei heißer Sonne, und manchmal noch in der Dunkelheit, während das Boot mit dem Bug weit vorne am Strand liegt. Das Team muss dabei immer auf die Gezeiten achten, da nur beim Niedrigwasser am unteren Teil des Rumpfs gearbeitet werden kann.

Zwei größere Reparaturen

In diesem Jahr haben wir auch den Propeller repariert und die Welle neu gewuchtet, so dass das Boot jetzt schneller und vibrationsfrei fährt. Neben der Suche nach einem guten Schiffbauer brauchten wir einige Zeit und Geduld, um auch einen guten Mechaniker für diesen Job zu finden. Dies ist ein Teil der Wartung, die wir lieber von einem Fachmann durchführen lassen, der versteht, wie man an diesem Part des Bootes arbeitet.

Eine weitere große Reparatur, die einige logistische Lösungen erforderte, war der Wechsel unseres Mastes. Eigentlich haben wir “nur” den unteren Teil des Mastes gewechselt. Aber wir brauchten einen Holzbalken von 6 Metern von einer bestimmten Baumsorte in genau unserer Größe. Unsere lokalen Verfügbarkeiten haben uns bis zu einem gewissen Grad herausgefordert.

Schließlich fuhr unser Kapitän in sein Dorf, das 2,5 Stunden mit dem Boot entfernt ist, ging mit einem Holzfäller in den Wald, fand den Baum und transportierte den Stamm zurück nach Labuan Bajo. Als der Holzbalken fertig war, kamen alle Seeleute und Helfer von Nachbarbooten, um beim Hochziehen des Mastes zu helfen. Denn es wurde nur mit Manneskraft gearbeitet – Kräne gibt es hier nicht.

Auf unserem Mast befindet sich oben das „Krähennest“ (ein Korb). Mit Stolz können wir sagen, dass unser Boot das einzige mit dem „Krähennest“ in der ganzen Stadt ist. Daher ist jeder, der keine Höhenangst hat, herzlich eingeladen aufzusteigen und das ultimative Seglergefühl zu erleben.

Mit guter Laune in die Zukunft

Unsere jährlichen Wartungsarbeiten sind abgeschlossen. Wir sind glücklich und zufrieden. Und unser größter Wunsch ist es, dass die Gäste bald wieder nach Indonesien reisen dürfen, um unser Boot zu erleben und den Komodo Nationalpark zu erkunden.

Außerdem hat die Stadt Labuan Bajo auch ein neues Aussehen bekommen. Es gibt jetzt neue, breite Bürgersteige mit Straßenlaternen und Palmen, moderne Cafés mit lokalen und internationalen Köstlichkeiten und eine größere Auswahl an Unterkünften inklusive der Premiumklasse.

Die Stadt stützt sich jetzt auf Infrastruktur und moderne Architektur, um während eures Urlaubs in Komodo noch mehr Komfort zu bieten.

Wir heißen euch alle herzlich willkommen, ein spontanes, romantisches oder unterhaltsames Wochenende auf unserem Boot, oder euren lang ersehnten Tauchurlaub in der unvergesslichen Unterwasserwelt des Komodo Nationalparks mit uns zu verbringen.

Wet Frog Divers

Wir sind eine in Labuan Bajo, Flores, Komodo, im 4 * Bintang Flores Hotel ansässige SSI Tauchbasis. Wir bieten Tagesausflüge zum Tauchen in Komodo auf unserem eigenen Boot sowie eine große Auswahl an Tauchkursen an. Bucht eure Komodo-Erfahrung bei uns. Folgt uns auf Instagram, YouTube oder Facebook. Bis bald.

 

Spread the love

Kommentare sind geschlossen.