Flores und Komodo

Flores Island Komodo National Park

Wo liegen Flores und Komodo?

Flores – das Juwel im Osten von Indonesien

Wo die Komodo-Warane leben, der dreifarbige Kelimutu Kratersee liegt, und eins der weltbesten Tauchgebiete beherbergt ist (Florestourism.com) 

Landschaften, Tiere, Sonnenuntergänge, Menschen, alte Dörfer, kristallklares Wasser, unberührte Strände und eine Menge Meeresbewohner wie z.B. Haie, Schildkröten und Mantas – all das bietet die Insel Flores.

Heute ist Flores meistens bekannt als Ausgangspunkt für die Tauchtouren in den Komodo Nationalpark. Mit einem Boot startend von unserer Hafenstadt Labuan Bajo können unsere Gäste – Taucher und Nicht-taucher – den Komodo Nationalpark, die berühmten Komodo-Warane sowie zahlreiche wunderschöne Insel mit ihren Stränden und Hügeln besuchen.

Jedoch bringt es manchmal Verwirrung bei den Reisenden, wenn man den Namen Flores im Zusammenhang mit Komodo hört. Nun, das liegt daran, dass es zwei verschiedene Insel sind; während Komodo auch der Name für eine der Insel ist als auch für den Nationalpark und die gesamte Gegend im Westen von Flores. Sogar der Flughafen in Labuan Bajo im Westen von Flores trägt den Namen  „Komodo“.

Komodo Insel ist ein Teil des Komodo Nationalparks, der aus drei Hauptinseln besteht: das sind Komodo Insel, Rinca und Padar (plus zahlreiche kleinere umliegende Insel). Der Park umfasst auch eine weite Gegend des Meeresgebiets sowie den westlichen Teil der Insel Flores. Hier werden Indonesien´s feinste Flora und Fauna repräsentiert. Der Park ist in die Liste der „Neue 7 Wunder der Natur“ eingetragen und ist Welterbestätte bei UNESCO. Siehe hierzu auch unsere Nachrichten.

Und Flores Insel ist eine der Kleinen Sundainseln im östlichen Teil von Indonesien. Es ist eine große Insel, mit Maumere als der größten Stadt der Insel und mit Labuan Bajo als dem Haupthafen für die Touren in den Komodo Nationalpark. Flores bietet eine interessante Geschichte, viel Kultur und eine wunderschöne Landschaft. Wie oben bereits beschrieben, gehört der westliche Teil von Flores zu dem Komodo Nationalpark. Jedoch bietet Flores noch einen zweiten Nationalpark, den Kelimutu Nationalpark im Osten, der einen Anziehungspunkt für die Naturliebhaber darstellt.

Flores – ist es wirklich eine Blume?

Flores Insel ist die 10-größte Insel von Indonesien

Flores liegt im Osten von Indonesien – zwei Inseln weiter östlich hinter Bali – und ist Teil der Kleinen Sundainseln.  Der Name stammte aus der portugiesischen Sprache und bedeutet „Blume“. Die aktuelle Bevölkerungszahl ist unbekannt; die zuletzt festgestellte Zahl datiert in 2010 und liegt bei 1.831.000 Einwohnern.  Mit dieser Zahl nimmt Flores Platz 10 der meistbevölkerten Inseln in Indonesien ein. Es ist auch die 10-größte Insel von Indonesien mit  einer Fläche von 13,540 km2 (5x größer als Luxemburg, 2.586 km2), und hat eine Länge von 354 km und eine Breite von 66 km.

In der Geschichte von Flores findet man verschiedene Eindringlinge, die sich in Flores niedergelassen hatten. Im 16-ten Jahrhundert kamen die portugiesischen Kaufleute und Missionare. In 1613 besetzten die Holländer die Festung von Solor (eine Insel im weiten Osten von Flores) und am Ende des 19-ten Jahrhunderts nach vielen Verhandlungen zwischen den Holländern und den Portugiesen wurde Flores an die Holländer übergeben und wurde ein Teil der Vereinigten Ostindischen Kompanie. Und die Japaner haben Flores dann während des II Weltkrieges besetzt.

Erst nach dem Krieg wurde Flores endlich ein Teil des unabhängigen Indonesiens.

Flores gehört zu der Provinz Ost-Nusa Tenggara (Nusa Tenggara Timur, NTT) und ist in acht Regentschaften aufgeteilt. Labuan Bajo liegt im Westen von der Insel und ist die wichtigste Stadt von Flores.

Selbstverständlich stellt der Tourismus die Haupteinnahmequelle von Flores dar (neben der Landwirtschaft, der Fischerei und dem Anbau von Seegras). Auf Flores gibt es Einiges zu sehen, zu tun und zu besuchen; das Tauchen natürlich als Hauptaktivität, jedoch ist auch der Kelimutu Vulkan mit den drei farbigen Kraterseen einen Besuch wert. Die Einheimischen freuen sich die Geschichte zu den Farben zu erzählen. Reis ist das Hauptagrargut auf Flores. Und das besondere Aussehen der Reisfelder macht sie außergewöhnlich und lässt sie von denen auf Bali unterscheiden. Auf Flores werden die Reisfelder „Spinnennetze“ genannt. Um die Strategie dahinter zu verstehen, muss man Flores im Inneren besuchen. Wir freuen uns, euch dabei zu assistieren.

Entdecke noch mehr Highlights von Flores hier.

Kommentare sind geschlossen.